Textformatierung entfernen
Laden ...

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 12 von 12

Thema: Wiederholen ist nicht gestohlen VIII

  1. #11
    Fvillha Avatar von Ezri



    Registriert seit
    17.12.2002
    Beiträge
    4.363
    Deine Star Trek Spezies/Allianz

    Deine Star Trek Spezies/Allianz
    Blog-Einträge
    6

    Standard

    +/\+ Krankenstation +/\+

    Der plastische Eingriff an der Aneten t'Tomalak verläuft wunschgemäß. Ihre Ohren wurden entsprechend verlängert, ihre Stirnwülste entfernt und ihre Hautfarbe angepasst. Sie sah nun vollkommen wir eine Vulkanierin aus.
    Bei mir war es etwas einfacher, einfach eine andere Haarfarbe, eine neue Frisur und ein anderer Name. Das würde für diesen Einsatz genügen.
    Während der Blick in den Spiegel für mich nur leicht irritierend war, musste es für t'Tomalak wirklich seltsam sein.

    Natürlich würden wir für den Einsatz auch andere Namen anwenden. T'Tomalak wurde zu T'Mlak und ich würde für den Einsatz auf Enomy Kem hören.

    Es war so weit, eine Vulkanierin und eine Trill machen eine Reise und besichtigen dabei ein altes Raumschiff der Föderation. Diese Geschichte würden die Ferengi bekommen. Auf der Excalibur angekommen, ändert sich die Geschichte dann in einem kleinen Detail. Die Trill bleibt eine Touristin und die "Vulkanierin" mutiert zu einer Wartungstechnikerin.
    Ich war zwar ein My schneller beim Ausbau der Spionageeinheit, aber eine Vulkanierin als Wartungstechnikerin war logischer und als gesellige Trill fällt es mir auch erheblich leichter, etwaige Museumswärter abzulenken.

    Nun standen wir zusammen auf der Transporterplattform, fertig für den Transport auf den kleinen Ferengifrachter.
    Der Transport war die Sache eines Augenblicks, der Transpoterraum der Ch'R Blutschwinge mutierte zu einem kleinen Transporterraum eines Ferengifrachters.

    "Willkommen Weibliche" unterwürfig gebeugt aber mit gierigem Blick auf uns gerichtet, stand ein Ferengi vor uns. "Wir bringen Sie nun zu ihrem Ankunftsort, geben Sie uns nun unser Latinum."
    T'Mlak ergriff das Wort, kühl und emotionslos, wie man es von einer Vulkanierin erwartete: "Sie erhalten alles, wenn Sie uns wieder abholen und wir an Bord der Ch'R Blutschwinge sind, aber um Ihnen zu zeigen, dass wir es ehrlich meinen, erhalten sie diesen Streifen Latinum als Anzahlung."
    Ferengi: "Das gefällt mir nicht, aber ich akzeptiere."
    Die Reise dauerte nicht sehr lange und der Frachter ging in einen Orbit um die USS Excalibur. Wieder ein kurzer Transport und eine Touristin von Trill und eine vulkanische Wartungstechnikern materialsierten sich. Die eine auf der Transporterplattform für Besucher, die andere irgendwo im Schiff. Da es sich um ein Museumsschiff handelte, waren die Sicherheitsvorkerhungen auf einem sehr niedrigen Level.
    Es war schon eigenartig für mich, dieses Schiff nach so langer Zeit wieder zu betreten. Eigentlich hatte ich gar nicht mehr damit gerechnet, dieses Schiff überhaupt wieder zu sehen. Ein kurzes Prickeln im Bauch und dann stellte sich die alte Vertrautheit wieder ein.
    Optisch wurden am Inneren des Schiffs kaum Veränderungen vorgenommen. Hier und da eine Beschriftung, die es zu vor nicht gab und erheblich mehr Personen in ziviler Kleidung statt in Sternenflottenuniform, aber der Rest war so, wie ich es in Erinnerung hatte.
    Zielstrebig steuerte ich einen Turbolift an. Die Türen öffneten sich und automatisch suchte ich die Innenwand nach einer bestimmten Stelle ab. Aber es war nicht mehr da. Die Spuren der Vergangenheit, das eingeritzte Herz mit den Initialien zweier Liebenden, waren entfernt worden.
    "Brücke"
    Der Turbolift setzte sich in Bewegung. Wir hatten und eine Zeit ausgesucht, wo die Besucherzahl nicht ganz so hoch war, daher war ich allein im Turbolift und so fuhr er mit mir ohne Unterbrechung direkt zur Brücke.
    Über andere Wege war t'Tomalak auch schon dort eingetroffen. Sie trug einen kleinen Werkzeugkoffer und auf ihrer Kleidung befand sich ein Namensschild und ihre Funktion. T'MLak, Wartungstechnikerin.
    Wir beachteten uns nicht. Sie ging wie selbverständlich zum Bereitschaftsraum des Captains und ich schaute mir mit touristischer Neugierde die Brücke an. "Bitte nicht berühren!" sprach mich ein Museumswärter freundlich lächelnd an, als er sah dass ich meine Hand nach dem Bedienfeld der OPS ausstreckte. "Oh, ich wollte gar nicht..." Stammelte ich "Kann denn was passieren, wenn ich?... Ich mein, das ist doch eh alles abgeschaltet, oder? Wie fühlt sich diese Oberfläche wohl an?" Ein wenig unbeholfen ein wenig keck schaute ich den menschlichen Museumswärter an. Es war ein älterer hochgewachsener Herr, freundlichen Gemüts. Schmunzelnd schaute er auf mich herab. "Einige Systeme sind immer noch aktiv, sonst könnten wir dieses Schiff nicht hier in diesem erweiterten Orbit um die Erde halten." Während er anfing über das Schiff zu referieren, lehnte ich mich rücklings leicht an die Station, nickte eifrig und ließ hinter meinem Rücken die Finger über die glatte Oberfläche der Konsole huschen. Ich hatte es immer und immer wieder geübt.
    "Das ist wirklich sehr freundlich von Ihnen, mir diese fast schon private Führung zu gewähren. Können Sie mir sagen, was das hier ist?" Damit lenkte ich sein Augenmerk auf die Navigation und wir entfernten uns von der OPS-Konsole.
    T'Tomalak kam unbeachtet wieder aus dem Bereitschaftsraum heraus. Sie bückte sich kurz, wie um etwas aufzuheben. Das war das Zeichen. Sie hatte die Spionageeinheit ausbauen können.
    Rückzug. Ich tauschte noch einige freundliche Belanglosigkeiten mit dem Museumswärter aus, ließ mich nich sehenswerte Punkte des Schiffes nennen und verließ dann ebenfalls die Brücke wieder.
    Auf der Transporterplattform standen wieder eine Trill und diesmal eine vulkanische Zivilistin und warteten auf den kurzen Moment des Transportes.

    Ferengie: "Die Weiblichen sind wieder an Board, Warp 6 zum Treffpunkt, das Latinum wartet."

    Der Rückflug dauerte genauso lange wie der Hinflug und dann endlich waren wir wieder an Board der Ch'R Blutschwinge. Sora t'Ptraval erwartete uns im Transporterraum und übernahm noch auf der Plattform die Spionageeinheit....

    - tbc -

  2. #12
    Fvillha Avatar von Sora

    Registriert seit
    18.12.2002
    Beiträge
    164
    Deine Star Trek Spezies/Allianz

    Deine Star Trek Spezies/Allianz

    Standard

    )*( Büro Sora t'Ptraval )*(

    Die Mission verlief erfolgreich. Die Spionageienheit wird gerade ausgelesen, die Daten nach Relevanz sortiert. Die beiden haben eine gute Arbeit geleistet. Aneten t'Tomalak wird bald schon ihr ursprüngliches Aussehen wieder haben. Dr. Chaz scheint die neue Haarfarbe und Frisur zu gefallen, es ist ihre Entscheidung.

    Auf dem Bildschirm erscheint die Feuerblume einer mächtigen Detonation. Dummerweise kann man von Feregnis alles kaufen, auch Informationen...

    - tbc -

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •