backTal'Shiar

 

Tal'Shiar

talshiar-logo

 

 

Die Tal'Shiar sind der offizielle rihannische Geheimdienst. Sie stehen über dem militärischen und regionalpolitischen System. Die Führung de Tal'Shiar erhält ihre Befehle einzig und allein direkt vom Prätor des Sternenimperiums. Selbst die einzelnen Prokonsule und Vize-Prokonsule der verschiedenen romulanischen Segmente können der Tal'Shiar nichts befehlen. 
Der Geheimdienst des Sternenimperiums zählt zu einem der effizientesten Organisationen der gesamten Galaxie. Viele der rihannischen Bürger fürchten ihn, da er u.a. mit tödlicher Präzision arbeitet, um die Ziele zu erreichen.

 

Um in der Tal'Shiar arbeiten zu können, muss man sich bei der rihannischen Geheimdienst-Akademie bewerben. Ebenso wie in der föderierten Sternenflotten-Akademie gibt es hier eine Aufnahmeprüfung. Diese verläuft jedoch nach einem anderen, wesentlich härteren Schema, das allerdings nicht bekannt ist. 
Enar´Riov Konsab, rihannischer Ausbilder an der Akademie der Tal'Shiar, erklärte 2369, dass militärische Offiziere einander trauen müssen, um effektiv handeln zu können. Allerdings widersprach er damit dem Hauptprinzip der Tal'Shiar, nachdem Loyalität nur durch Einschüchterung gewonnen wird. 
Die Arbeitsweise und Methoden des rihannischen Geheimdienstes können jedoch in keinster Weise mit denen des Geheimdienstes der Vereinigten Föderation der Planeten verglichen werden. Sektion 31 passt hier schon wesentlich eher in das Bild der Tal'Shiar. 

 

Die Vorgehensweise ist oftmals brutal und rücksichtlos. Selbst vor den eigenen rihannischen Mitbürgern schrecken die Tal'Shiar nicht zurück. Hin und wieder kommt es vor, dass Familienmitglieder, die den Zielen des Geheimdienstes im Weg stehen, einfach spurlos verschwinden. Einige in der romulanischen Gesellschaft, darunter auch im imperialen Militär, sind der Meinung, dass die Tal'Shiar oftmals unnötig brutal vorginge. Diese Meinung wird aber kaum in der Öffentlichkeit vertreten, aus Angst von Vergeltungsmaßnahmen. 

 

 

Offiziersränge  
Tal'Shiar Rang Sternenflottenentsprechung Rangabzeichen Beschreibung
khre´Riov General / Rear Admiral talshiar-7 Die khre´Riov kommandieren die Tal'Shiar. Es gibt nur um die 10 Tal'Shiar khre´Riovs.
khre´Rionel Colonel / Commodore talshiar-6 Die khre´Rionel koordinieren meistens größere Tal'Shiar Operationen. Ihnen stehen bis zu 8 Leibwächter zu Verfügung.
Ri´or Major / Fleet Captain talshiar-5 Die Ri´or sind für wichtige Tal'Shiar Operationen zuständig, sie wurden trainiert um ihre Einsätze sehr effizient zu gestalten und haben im Normalfall um die 2 Leibwachen um sich.
enar´Riov Commander / Captain talshiar-4 Die enar'Riov sind für weniger wichtige Tal'Shiar Operationen zuständig und handeln oft noch selbst als Agenten und nicht als Befehlshaber über andere Agenten, sie übernehmen auch oft auf kurze Zeit Raumschiffe des Militärs um diese für ihre Zwecke einzusetzen.
erie´Riov Subcommander / Commander talshiar-3 Die erie'Riov sind für weniger wichtige Tal'Shiar Operationen zuständig und handeln oft noch selbst als Agenten und nicht als Befehlshaber über andere Agenten, sie übernehmen auch oft auf kurze Zeit Raumschiffe des Militärs um diese für ihre Zwecke einzusetzen.
erie´Rin Centurian / Lt. Commander talshiar-2 Die erie´Rins werden meistens als Agenten eingesezt und auch als Leibwachen.
Erein Subcenturian / Lieutenant talshiar-1 Die Erein sind das Rückgrad der Tal'Shiar, sie werden für alle möglichen Zwecke eingesezt.
Uhlan Fähnrich   Titel eines Tal'Shiar Mitgliedes von niederem Rang, der keine bestimmte Ausbildung benötigt. Wird meistens als Wache eingesetzt. Neral begann als Uhlan seine Kariere.

 

Bekannte Operationen der Tal'Shiar (ab 2367) 

 

2367 
Der Tal'Shiar versuchen nach dem Tod von Kanzler K'mpec sich in die klingonische Politik einzumischen, um diese letztlich zu beeinflussen. Duras, Sohn von Ja'rod, wird vom rihannischen Geheimdienst unterstützt, damit er die Macht über das klingonische Reich an sich reißen kann. Der Plan schlägt jedoch fehl, nachdem Duras von dem Klingonen Worf getötet wird. 

Kurz darauf entführen die Tal'Shiar, unter der Aufsicht von enar´Riov Sela, den Sternenflottenoffizier Geordi LaForge, um ihn einer Gehirn-wäsche unterziehen zu können. LaForge sollte unwissentlich den klingonischen Gouverneur Vagh, der zu diesem Zeitpunkt das Föderationsraumschiff U.S.S. Enterprise-D besuchte, ermorden. Die Crew des Schiffs konnte LaForge allerdings noch im letzten Moment an der Tat hindern. 


2368 
Die Tal'Shiar arbeiten unentdeckt auf Qo'noS, der klingonischen Heimatwelt, als sich das Reich in einem Bürgerkrieg befand. Es war der erneute Versuch des rihannischen Geheimdienstes, sich in die politischen Angelegenheiten der Klingonen einzumischen. Die Tal'Shiar unterstützte auch hier die Duras-Familie. Duras Schwestern Lursa und B'Etor wollten Gowron von seinem Thron stürzen. Die Vereinigte Föderation deckte jedoch die Operationen der Tal'Shiar auf und beendete sie letztendlich. Allerdings verhalf die Sternenflotte unbeabsichtigt Gowron bei der Festigung seiner politischen Position. 

Wenige Monate später ist die Tal'Shiar in einer Invasion von Vulcan verstrickt. Doch die Operation misslang, als die Föderation die vulkanischen Schiffe, die die Rihannsu vorher erworben hatten, in ihrem Territorium abfingen und überprüften. Um der Gefahr zu entgehen, dass die rihannischen Truppen der Föderation in die Hände fielen, zerstörte ein Warbird die Schiffe. Etwa 2000 Männer und Frauen wurden dadurch geopfert. Unter den rihannischen Agenten, die an der Invasion arbeiteten, befand sich auch Prokonsul Pardek, der sich öffentlich für eine gewaltfreie Wiedervereinigung von Ch'Rihan/Ch'Havran und Vulcan stark machte. 


2371 
Ein Agent namens Retaya reist zur föderierten Raumstation Deep Space Nine, um dort den im Exil lebenden Cardassianer Elim Garak aufzusuchen. Constable Odo gelangte jedoch hinter Retayas Absichten und verhörte ihn. 

Wenig später wird bekannt, dass sich die Tal'Shiar mit dem cardassiansichen Obsidiansichen Orden zusammen geschlossen hat, um mit vereinten Kräften (in Form einer riesigen Schiffsarmarda) den Heimatplaneten der Gründer im Gamma-Quadranten zu vernichten. Die Flotte gerät jedoch in einen Hinterhalt der Jem'Hadar, wird von 150 Schiffen des Dominions abgefangen und schließlich vernichtend geschlagen. Nur sehr wenige überleben diesen Kampf. Während die Cardassianer nach diesem Ereignis den Obsidianischen Orden anscheinend aufgaben, bauten die Rihannsu ihre Tal'Shiar wieder auf. 


2374 
Dem rihannischen Militär gelingt die Kaperung eines neuen experimentellen Prototyps der Vereinigten Föderation der Planeten. Eine kleinere Truppe kann die Besatzung der U.S.S. Prometheus NX-59650 überwältigen und das Schiff in Richtung der Rihannischen Neutralen Zone steuern. Der Kommandant dieser Operation hatte den Befehl, das Föderationsschiff nach überqueren der Grenze der Tal'Shiar zu übergeben. Der Plan scheiterte jedoch, da die Prometheus von zwei medizinischen holografischen Notfallprogrammen zurück erobert werden konnte. 

Über weitere Aktionen und Operationen des rihannischen Tal'Shiar liegen keine Informationen vor. Ebenso sind kaum Daten über durchgeführten Missionen vor dem Jahr 2367 bekannt. 

 

 

Organisation der Tal'Shiar 

Abteilung I 
Abteilung II 
Abteilung III 
Zusammenfassung 

 

Zu Anfang des 24. Jahrhunderts aufgestellt, und ständig mit der modernsten Ausrüstung versehen gehört die Tal'Shiar zu den besten Geheimdiensten die es gibt. Sie ist weit über die Grenzen des Imperiums bekannt und gefürchtet. 
Ihre Aktivitäten reichen dabei von Spionage und Überwachung bis hin zu Mord und Anschlägen. Insbesondere letzteres führte in den vergangenen Jahren zu einem Ruf, welcher den Rihannsu nur mehr als recht sein kann. Besonders seine gnadenlose Effektivität wird gefürchtet, es gibt weder Kompetenzstreitigkeiten noch egoistisches Einzeldenken. Bekommt die Tal'Shiar einen Auftrag dann arbeiten sämtliche eingewiesenen Abteilungen perfekt zusammen, ihnen stehen große Ressourcen und moderne Ausrüstung zur Verfügung und in besonderen Fällen kann ihnen sogar die Befehlsgewalt über Einheiten der regulären Streitkräfte erteilt werden. 
All dies in Verbindung mit dem unbedingten Willen der Agenten alles auf sich zu nehmen um ihrem Volk zu dienen sorgt für einen Apparat der neben dem traditionellen Warbird und ihrem Aussehen das Sinnbild der Rihannsu ist. 
Doch dieses Bild vom "in der Dunkelheit mit einem Messer lauernden Rihannsu" ist natürlich völlig übertrieben. Tatsache ist das 82% der Mitarbeiter niemals auch nur einen Gegner sehen, denn es wird viel wert auf eine gut detaillierte Datenbank mit sämtlichen Informationen über alle relevanten Personen, Schiffe und Planeten, gelegt. Diese riesige Datenbank trägt umgangssprachlich den Namen – Te'cha-, ( Gedächtnis), sein Aufbewahrungsort ist streng geheim. Im Volksmund heißt es scherzhaft "Wenn du nicht mehr weißt wann du das letzte Mal was gegessen hast frag Te'cha, er sagt dir wie viel Kalorien es hatte." Auf den ersten Blick klingt es natürlich übertrieben, doch man sollte bedenken das dort die Einträge aus 100 Jahren stecken, Millionen von Berichten und Angaben. 
Oberster Leiter der Tal'Shiar ist der Minister für Innere und Äußere Angelegenheiten, welcher nur noch dem Rhiyrh unterstellt ist. Sein Machtbereich teilt sich in folgende Untergruppen auf.

 

Abteilung I (Innendienst) 

Diese Gruppe ist sozusagen der Schild des Reiches. Ihre grundlegenste Aufgabe ist die Verteidigung des Imperiums gegen gegnerische Spionage, Infiltration und vor allem Sabotageeinheiten. Hierfür stehen der 1. Gruppe die meisten Ressourcen der Tal'Shiar zur Verfügung, neben einem riesigen, an der neutralen Zone installierten, Sensorennetz steht ihr auch ein begrenzter Zugang zum Te'cha frei. 
Obwohl jeder Rihannsu durch sein mnhei`sahe an das Reich gebunden ist vertraut die Tal'Shiar nicht mit verschlossenen Augen darauf, eine Unterabteilung der Gruppe I beschäftigt sich ständig mit dem eigenen Volk, überwacht das öffentliche Leben, Vertreter anderer Spezies oder durchreisende Händler. Auch werden große Kräfte dazu benutzt die Aktionen des Militärs zu überwachen und die Effektivität, Schlagkraft und vor allem die Treue der Streitkräfte zu sichern. Für die Mobilität steht ihr eine kleine Auswahl an Schiffen des Types d´Hael und Jiba zu. 
Neben der Untersuchung in den eigenen Reihen (es bietet sich für gegnerische Spione geradezu an die Tal'Shiar zu unterwandern) hat die erste Gruppe noch eine weitere Hauptfunktionen. Sie ist für die besetzten (egal ob freiwillig oder annektiert) Systeme des Reiches zuständig. Dort könnten jeder Zeit Proteste oder Revolten der Regierung schaden. Aus diesem Grund werden sämtliche politischen Gruppen überwacht. Ohne ein ausreichenden Verdachtsmoment zu besitzen dürfen auch einzelne Personen observiert werden. 
Das Hauptquartier der 1. Gruppe ist die orbitale Raumstation "Odera" welche bei ch'Rihan liegt und fasst 3000 Besatzungsmitglieder hat. Sie wurde 2382 gebaut und lief seitdem einwandfrei. 

 

Abteilung II (Außendienst) 

Hinter dem unscheinbaren Namen verbirgt sich ein ungeheurer Aufwand. Oftmals mit jahrelangen Einsätzen werden Spione in gegnerische Systeme eingeschleust. Es ist zum Beispiel nichts ungewöhnliches jemanden sich erst von unteren Rängen nach oben arbeiten zu lassen, wo er dann nach einiger Zeit ganz natürlich beim Gegner eine Machtposition einnimmt. Andere Möglichkeiten sind die Entführung und Auswechslung bestimmter Personen (Gruppe II verfügt über hervorragende Chirurgen), das Anwerben von Kollaborateuren und auch die Implantierung von Überwachungssystemen in den Körper eines Zieles. Beinahe jedes Mittel ist ihnen recht. 
Um ein Ziel zu erreichen greift die Tal'Shiar hier öfters auch zu rabiateren Mitteln, um die Sicherheit des Imperiums zu gewährleisten schaltet diese Abteilung jede externe Gefahr rigoros aus. Zwar ist die II. auf knapp ein Dutzend Unterabteilungen aufgeteilt, doch deren Zusammenarbeit ist vorbildlich und mit einer der Hauptgründe für den Ruf der Effizienz des Geheimdienstes. 
Ohne hier näher auf die Staffelung einzugehen kann man sagen das jedes größere Sternenreich von einer Untergruppe bearbeitet wird, ebenso existiert eine Sondergruppe für Kriegsgegner und eine Zusammenfassung der kleinen Völker. 2 Teile überwachen die Veränderungen der zwei Hauptquadranten im allgemeinen und haben daher eine bessere Übersicht. Sollte es zwischen 2, oder mehr, Völkern zu Kontakten kommen wird dies den beiden betreffenden Abteilungen mitgeteilt, so das sie immer über das Gesamtbild informiert sind. Spezielle Bereiche der Untersuchung gibt es nicht, das Spektrum reicht vom Militär über die Wissenschaft bis hin zur Politik oder der Moral der Bevölkerung. 
Gruppe Zwei steht eine recht anschauliche Armada aus Raumschiffen zur Verfügung, unter anderem auch einige Warbirds. Auf einem davon befindet sich die Leitzentrale der Abteilung, von wo aus sämtliche Anweisungen über unbemannte Sensoren an die Agenten verschickt werden können. Extra für diese Einheit wurde auch die Jiba Klasse entwickelt, dank dem ihr möglichen Tarnbeamen lassen sich Übergaben und Treffen nun viel leichter abwickeln. 
Über das Hauptquartier der 2. Gruppe ist nichts genaueres bekannt. Es gibt Gerüchte darüber das es auf der Grifan sein könnte, oder einem riesigen Sperrgebiet auf Sedoss II, doch dies sind nur Gerüchte. 

 

Abteilung III (zentrale Archivierung/ Unterstützung) 

Hierbei hat man eine völlige Trennung in zwei Untergruppen vollzogen. Die Erste ist zuständig für das Wissen des Geheimdienstes. 
Sie ist die kleinste Abteilung, ihr Standort ist streng geheim und nicht einmal dem Pro Konsul oder dem Rhiyrh bekannt, sondern nur drei Praetoren, die sogenannten "Überwacher", die den Standort aber nicht bekanntgeben dürfen. Über etliche Umwege kann von dieser Gruppe jedes mögliche Wissen aus dem, Te'cha bezogen werden. Sie erhalten Kopien jedes einzelnen Berichtes und überarbeiten diese, fügen Teile zusammen, erstellen komplette Biographien und dokumentieren Ereignisse. Ihr Geschichtswissen der letzten 100 Jahre ist umfangreicher und detaillierter als jenes der rihannischen Staatsbibliothek. Als einziges werden nur die Namen und Standorte der Agenten nicht eingetragen, diese werden in den einzelnen Missionen vom Zuständigen Leiter verwaltet und nach dem Abschluss, bis auf den Missionsbericht vernichtet. Dies garantiert die Sicherheit der betreffenden Agenten. 
Die zweite Gruppe widmet sich der Forschung und der Unterstützung aller Einheiten. Sie erprobt neue Ausrüstung, Waffen, Schiffe, Flugtechniken und erstellt Bilanzen über die Effektivität der einzelnen Untergruppen. In diesem Zusammenhang arbeitet sie oftmals mit der 1. Abteilung zusammen, um Agenten zu finden deren Verhalten und Loyalität nicht 100% mit den Richtlinien übereinstimmen. Allerdings sind sie in diesem Fall nur Beobachter, Gruppe I ist die Exekutive. Außerdem obliegt dieser Untergruppe die Aufgabe mit gegnerischen Geheimdiensten zusammenzuarbeiten, da sie nicht über Zugang zum Te'cha verfügen ist dies weniger risikoreich. 
Außerdem ist sie verantwortlich für die Aus- /Fortbildungsanlagen auf Ch´Havran, wo sie für das nötige Know-How aller Gruppen sorgt und auch gleichzeitig für spezielle Einsätze (nur bedingt militärischer Art) trainiert. Hier befinden sich auch die Einberufungsbüros bei denen sich jeder zum Dienst in der Tal'Shiar melden kann. 93% aller Agenten werden allerdings persönlich angesprochen. 
Das Hauptquartier des 2. Teils der 3. Gruppe liegt in ihrem Forschungskomplex auf Ch`Havran und ist striktes Sperrgebiet. Berichten zufolge soll es in einem Bunkerkomplex liegen, der eine Tiefe von 60 Metern erreicht.

 

Zusammenfassung

Zusammengefasst muss man sagen das die Tal'Shiar ihren Ruf nicht durch brutale Aktionen, sondern durch harte Arbeit verdient hat. Insbesondere die Agenten der 2. Abteilung haben in der Vergangenheit oft bewiesen das sie zu jedem Opfer bereit sind und sich ohne zögern opfern um dem Reich einen Vorteil zu verschaffen. Dies ist der wahre Geist dieser Einheit. 

"Erfülle deinen Auftrag, egal was auch immer dafür nötig ist!"